Sanierungsvermerk

Mit einem Sanierungsvermerk im Grundbuch wird kenntlich gemacht das ein betreffendes Grundstück in einem förmlich festgelegten Sanierungsgebiet liegt. Damit sind Bestimmungen des Baugesetzbuches, Städtebaurecht, zu beachten.
Der Vermerk erfolgt in Abteilung II des Grundbuches, eine Beteiligung des Eigentümers findet nicht statt. Betrieben wird die Eintragung von der Stadt oder der Gemeinde die das jeweilige Grundbuchamt zur Eintragung veranlasst.

Durch die Eintragung wird das Grundstück nicht belastet und hat einen hinweisenden Charakter.

Nach Abschluss des Sanierungsverfahrens wird der Vermerk automatisch aus den Grundbüchern gelöscht. Kosten entstehen für den Eigentümer nicht.