Maklerauftrag

Bei Makleraufträgen werden grob zwischen 3 unterschiedlichen Varianten unterschieden.

Der einfache Maklerauftrag:
Der Verkäufer beauftragt einen Makler mit der Wahrnehmung der Verkaufsbemühungen. Hierbei ist die Beauftragung eines oder mehrerer weiterer Makler möglich. Außerdem kann der Eigentümer als Auftraggeber selbst tätig werden sein Objekt zu verkaufen.

Der einfache Alleinauftrag:
Bei dieser Form des Maklerauftrages beauftragt der Eigentümer den Makler mit dem Verkauf seines Objektes. Die Beauftragung eines weiteren Maklers ist ausgeschlossen. Der Eigentümer kann auch hier eigenen Verkaufsbemühungen unternehmen.

Der qualifizierte Alleinauftrag:
Bei diesem Vertrag darf weder ein weiterer Makler beauftragt werden, noch darf der Eigentümer eigenen Verkaufsbemühungen entwickeln oder Kundenakquise betreiben.
Beim qualifizierten Alleinauftrag herrscht eine sehr enge Bindung zwischen Makler und Auftraggeber. Daher ist es nach unserer Auffassung unbedingt erforderlich, dass der Auftraggeber einen Nachweis über die Verkaufsbemühungen des Maklers erhält.


Grundsätzlich gilt bei jeder Auftragsform, dass alles getan wird um einen Auftrag innerhalb einer gewünschten oder erforderlichen Zeitspanne zum Abschluss zu bringen. Dazu gehört auch die realistische Einschätzung des Marktwertes und der Vermarktungschancen seitens des Maklers. Korrekturen der Verkäufererwartungen in Bezug auf den zu erzielenden Kaufpreis nach unten sowie nach oben sind dabei durchaus möglich oder, manchmal, erforderlich.