Eigentumsübergang

Der Eigentumsübergang wird erst mit der Umschreibung im Grundbuch auf den neuen Besitzer wirksam, nicht mit der Kaufpreiszahlung oder gar schon mit der Unterschrift unter den Kaufvertrag. Die Eigentumsumschreibung wird vom jeweiliegen Notar veranlasst, Bedingung ist aber zum Beispiel das der Kaufpreis und die Grunderwerbsteuer an das Finanzamt gezahlt ist. Zur Bestätigung schickt das Finanzamt dem Notar die sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigung. Wegen der unterschiedlichen Bearbeitungszeiten der Grundbuchämter dauern die Umschreibung auch unterschiedlich lange.